Ein erfolgreicher Fischereitag NRW

Am Sonntag, den 23.10.2016, kamen Vertreter der Politik und Wissenschaft, begeisterte Angler, Familien und Angelinteressierte zum 9. nordrhein-westfälischen Fischereitag in das Ruhrfestspielhaus Recklinghausen.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des Fischereiverbands NRW, Johannes Nüsse, berichtete Geschäftsführer Dr. Michael Möhlenkamp in einem vielseitigen und spannenden Vortrag über aktuelle Themen der Fischerei in NRW. Nach den Grußworten durch Herrn Becker (Staatssekretär), Herrn Meesters (SPD), Herrn Deppe (CDU), Herrn Markert (Bündnis 90/Die Grünen), Herrn Nübel (stellv. Landrat) und Herrn Röring (WLV) wurde das Wort an Frau Bergmaier, Bürgermeistern der Stadt Recklinghausen, übergeben, die allen Teilnehmern eine informative und erfolgreiche Veranstaltung wünschte.

Dank dem hervorragenden Wetter erkundeten die Besucher in der Mittagspause den großen Markt der Möglichkeiten nicht nur im Ruhrfestspielhaus, sondern auch bei Sonnenschein auf dem Vorplatz des Ruhrfestspielhauses. An zahlreichen Ständen konnten sich die Besucher über die neueste Fischereitechnik, das Räuchern von Fischen oder über die Arbeit der Natur und Umweltschutz Akademie (NUA), der Abt. 26 Fischereiökologie LANUV und des Edelkrebsprojekts NRW informieren. Mit Begeisterung versuchten sich Groß und Klein im Fliegenfischen bei der Angelakademie Fishing King oder im Castingsport bei der Abteilung des Verbands.

Eine besondere Attraktion bot die erste offizielle Vorstellung des mobilen Wasserlabors „Otti´s U-Boot“, mit dem zukünftig Kinder und Jugendliche in die heimische Wasserwelt abtauchen können, um die Gewässer und ihre Bewohner genau unter die Lupe zu nehmen. Kulinarisch abgerundet wurde die Mittagspause von Familie Baumüller mit frischen Fischspezialitäten und den Fischereivereinen aus Sythen und Dülmen mit Würstchen vom Grill.

Das Vortragsprogramm sorgte für einen vollen Saal auch nach der Mittagspause. Der Profiangler Jörg Strehlow berichtete über den freiwilligen Ehrenkodex für Angler. Dieser bietet Verhaltensvorschläge an, die für einen tierschutzgerechteren Umgang mit dem Fisch und dem Miteinander am Gewässer anregen soll. Der Ehrenkodex steht zur weiteren Diskussion auf der Social-Media-Plattform Facebook.

Spannend ging es weiter mit einem informativen Vortrag von Diplom Biologe Carsten Nolting (LFV), der über den Aal vom Brotfisch zur gefährdeten Spezies berichtete. Er machte deutlich, dass der illegale Handel mit Glasaalen sowie die Abwanderungsprobleme durch verbaute Wasserwege einen hohen Beitrag zur Gefährdung der Art leisten. Praktische Tipps für die Angler gaben anschließend Fischereisachverständiger Markus Kühlmann und Clemens Strehl in ihrem Vortrag zum Fischbestand und zum Angeln in unseren Talsperren.

Nach den Vorträgen fanden noch zahlreiche Besucher Zeit, bei Kaffee und Kuchen miteinander ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und über fachliche Themen zu diskutieren.
Insgesamt war es eine erfolgreiche Veranstaltung mit vielen positiven Erlebnissen, interessanten Gesprächen und spannenden Aktionen.


Der nächste Fischereitag NRW findet am 16.09.2018 statt.

 

nach oben